Latvija

+371 23075007

Fragen und Antworten

Wie wählt man das beste und qualitative europäische Stabbrett aus?

Europäisches Stabbrett ist ein Produkt aus verschiedenen Holzarten, das sich gut für die Raumgestaltung eignet. Unter anderen Ausbaumaterialien zählt das europäische Stabbrett aus Nadelholz wegen seines höchsten Gütekennwertes im Gebrauch zu den qualitätsgerechtesten.Bei Abnahme größerer Warenposten ist es ziemlich schwierig die Qualität von jedem einzelnen Element oder Stück zu überprüfen. Das qualitative europäische Stabbrett soll keine Aststellen oder Beschädigungen vorweisen. Die Seitennuten und die Spunde sollen keine sichtbaren Unebenheiten haben und perfekt miteinander verbinden können. Beachten Sie bitte, dass das Brett nicht verdreht oder der Breite nach gewölbt sein darf. Je höher die Qualitätsklasse des Produktes ist, desto weniger sichtbare Defekte und Harzanzeichen aus der Oberfläche es hat.  

Als bestes Europäisches Stabbrett gilt das Stabbrett aus der Lärche, da dieses nach seinen Eigenschaften als vielseitig einsetzbar anerkannt wurde. Beim Kauf ist es sehr wichtig, die Produkte auf Anzeichen der Feuchte zu überprüfen. Die Normalfeuchtigkeit liegt bei nicht über  10 %.

Welchen Einfluss hat die Bretterart aus der Lärche auf ihre Gebrauchseigenschaften und äußere Beschaffenheit?

Man unterscheidet zwischen vier Klassen (Arten) der Lärche:

  1. Sonderklasse
  2. Klasse А
  3. Klasse В
  4. Klasse С

Die Zuordnung zu einer oder anderen Schnittholzklasse wird durch das Vorhandensein der folgenden Holzdefekte bedingt:

  • Aststellen. Die können sowohl gesund (ohne Anzeichen der Fäule) als auch angefault sein. Die Aststellen beeinflussen die Oberflächenhomogenität und erschweren die Bearbeitung. Beim trockenen Naturprodukt können die Aststellen rausfallen, trotzdem hat dies keinen negativen Einfluss auf seine äußere Beschaffenheit. Für das erlesene Holz der Sonderklasse ist das Vorhandensein der Aststellen unzulässig. Die Bretter der Klasse A sind durch das Vorhandensein der 1-2 eingeschlossenen Äste bezeichnet. Sind mehr als 2 Defekte vorhanden, handelt es sich um die Klasse B. Für die Klasse C ist nur die Anzahl der rausgefallenen Äste von Bedeutung.
  • Fugen sind Holzfaserbrüche, die im Laufe des Austrocknungsprozesses entstehen. Dazu können Abweichungen von den Normungsvorschriften und Fehler in der Trocknungstechnologie der Lärche führen.
  • Harzgallen. So werden Hohlräume bezeichnet, die zwischen den Jahresringen liegen und mit Harz gefüllt sind.
  • Bläue des Holzes. Die stark blaue und grüne Splintholzverfärbung wird durch bestimmte Pilzart verursacht. Dabei ist die Befalltiefe sehr wichtig. Bei einem tiefen Befall wird das betroffene Defektstück komplett abgeschnitten.
  • Mark. Zentrale Röhre im Stamm mit schwämmiger Substanz. Diese zählt zu Holzdefekten und dadurch wird die Abfallmenge vermehrt. 
  • Bearbeitungsfehler. Dazu zählen  mechanische bei der minderwertigen Materialbearbeitung entstehende Beschädigungen.

Für die Holzbretter der Sonderklasse sind Defekte und Fehler der Anschauungsfläche unzulässig. Keine der vier Lärchenklassen, ausgenommen von der Klasse C, darf mechanische Beschädigungen enthalten.

Als Beschaffenheitsstandard gilt in der Regel Schnittholz der Sonderklasse. Dieses Schnittholz wird bei der Produktion der funktionswichtigsten und maßgeblichsten Bauelemente eingesetzt.  Für den Fußbodenbelag und die Wandverkleidung wird Lärche der Klasse A empfohlen. Für die nicht hochbeanspruchte Elemente können Holzbretter der Klasse B verwendet werden. Aus dem Low-End-Holz werden Behälter und andere haushaltsnützliche Gegenstände hergestellt.

Wie wird das europäische Stabbrett montiert?

Die europäischen Stabbretter werden nach Möglichkeit im beheizbaren Raum oder in der warmen Jahreszeit montiert. Es ist grundsätzlich verboten, die europäischen Stabbretter in Räumen mit Heizkanonenheizung zu montieren. Dies könnte zum ungleichmäßigen Feuchtigkeitswechsel des europäischen Stabbrett führen und als Folge zu seiner Schrumpfung und Formänderung.

Ein-zwei Tage vor der Montage muss man die Bretter aus ihrer Verpackung rausholen, damit die Holzgleichgewichtsfeuchtigkeit für den Raum erreichen werden kann.  Falls es keine Möglichkeit besteht, die Montage für einen Tag verschieben zu können, können die europäischen Stabbretter sofort montiert werden, jedoch mit kleinen Spalten (1-3 mm) zwischen den Brettern.

Es wird empfohlen, die europäischen Stabbretter aufs Lattenwerk aus 20-30 mm-großen Stabhölzern zu befestigen, die wiederum an die Wand montiert werden. Die Stabhölzer werden den Stabbrettern scheitelrecht und in einem Abstand von 50-80 mm voneinander montiert. Das Lattenwerk erleichtert das Montieren, indem es die Wandoberfläche eben macht und die Luftfugen zwischen der Wandoberfläche und der Rückseite des europäischen Stabbrett schafft.      

Nutzen Sie für die Lattenwerkmontage der europäischen Stabbretter eine der zwei Montagemöglichkeiten:

  • entweder mit Hilfe von speziellen Stabbretternägeln, die in den untersten Untergurt der Seitennut im Winkel von ca. 45° eingeschlagen werden;
  • oder mit Hilfe von Profilholzkrallen – Klammern aus dem verzinkten Stahl. 

Nachdem die europäischen Stabbrettermontiert worden sind, werden sie mit einem beliebigen Schutzmittel gegen Fäule und Schädlinge bearbeitet.

Frage stellen